Vitamin D

Vitamin D zählt zu den fettlöslichen Vitaminen. Unser Körper kann Vitamin D bei ausreichender Sonnenbestrahlung in ausreichender Menge selbst herstellen. Da kaum nennenswerte Mengen an diesem Vitamin in Lebensmitteln vorhanden sind, hat unsere Ernährung nur einen geringen Einfluss auf die Versorgung.

 

Versorgungssituation

Insgesamt erreichen 82% der Männer und 91% der Frauen die empfohlene tägliche Zufuhr nicht.

 

Wofür benötigen wir Vitamin D?

Es ist am Knochenstoffwechsel beteiligt. Zudem unterstützt es unter anderem die Resorption von Calcium und Phosphat und deren Einbau in die Knochen (Mineralisation).

 

Wie hoch ist unser Bedarf?

Vitamin D

Was passiert, wenn ich nicht genügend davon aufnehme?

Bei einem Mangel können folgende Symptome auftreten: Neben einer erhöhten Infektanfälligkeit können Müdigkeit, Muskelschwäche, Muskel- und Gliederschmerzen auftreten. Außerdem kann die Knochenmineralisation gestört sein und es kann zu Knochenschmerzen und -verformungen kommen.

 

In welchen Lebensmitteln ist besonders viel enthalten?

Nur in wenigen Nahrungsmitteln ist es in nennenswerten Mengen enthalten. Diese sind jedoch tierischen Ursprungs (z.B. Lebertran). Aber unser Körper ist dazu in der Lage, bei ausreichender Sonnenbestrahlung genügend Vitamin D zu bilden. In unseren Breitengraden sind wir aber nicht über das ganze Jahr hinweg mit genügend Sonne versorgt, um genügend davon zu bilden. Daher ist es notwendig das Vitamin über die grauen Monate hinweg zu supplementieren. Hier hast du die Wahl zwischen Tabletten oder Tropfen. Ich selbst verwende die Tropfen von Nature Love. Durch die Kombination mit Vitamin K kann das Vitamin D besser verwerten. Zudem besitzen die Tropfen auf MCT-Öl-Basis eine hohe Bioverfügbarkeit, da beide Vitamine zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine gehören.

 
 
Hast du Fragen oder Anregungen dazu? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge

Essen nach dem Training

Essen nach dem Training

Oft hört man, dass die Zufuhr an Nährstoffen direkt nach dem Training am Wichtigsten ist. Bis zu 60 Minuten nach dem Training werden demnach die zugeführten Nährstoffe in einem „anabolen Zeitfenster“ direkt in die Muskulatur geschleust und damit der Muskelaufbau...

mehr lesen
Essen vor dem training

Essen vor dem training

Mit der richtigen Strategie kann dir ein Snack oder eine Mahlzeit vor dem Training die Energie und Nährstoffe geben, die du benötigst, um deine Ziele zu erreichen.  Ein falsches Timing oder die falsche Auswahl der Nahrungsmittel kann sich später böse auszahlen. Wer...

mehr lesen
Mehr Bewegung im Alltag

Mehr Bewegung im Alltag

Diesen Vorsatz hattest du bestimmt auch schon einmal, oder? Ist es beim bloßen Vorsatz geblieben, oder könntest du noch ein paar Tipps gebrauchen, wie du mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst? Denn schaffen wir es, mehr Bewegung in unseren Alltag zu...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This